Inflation & Deflation

Eine kurze Einführung

Nichts prägt die Wirtschaft so sehr wie Inflation und Deflation, da der Wert des Geld darüber bestimmt, zu welchem Preis sich Waren und Dienstleistungen einkaufen lassen. Das Käuferverhalten wird insbesondere von der Annahme geprägt, welchen Wert des Geld Morgen noch hat. Die Inflation ist also Folge einer pessimistischen Prognose, die Deflation Folge einer optimistischen über den zukünftigen Wert des Geldes. Jede Deflation beginnt mit einer Inflation. Keine Inflation endet ohne Deflation.

Definition


Unter Inflation versteht man eine Zunahme, unter Deflation eine Abnahme der Geldmenge innerhalb einer Volkswirtschaft. Dies hat einen direkten Einfluss auf den Wert des Geldes gegenüber Waren, indem eine Geldentwertung (Inflation) oder Geldaufwertung (Deflation) entsteht. Zudem hat es Einfluss auf angespartes oder verschuldetes Kapital. Geld ist somit ein theoretischer Anspruch (Kapital) auf Güter und Leistungen, welcher durch Inflation und Deflation beeinflusst werden kann.

Grundsätze


Messung der Inflation


Zur Messung der Inflationsrate wird der Verbraucherpreisindex genutzt. Dieser Index wird mit Hilfe eines Warenkorbs berechnet, der in einem bestimmten Jahr (Basisjahr) repräsentativ für einen durchschnittlichen Haushalt ist. Zudem werden über den Cost-of-living-Index (COLI) die Ausgaben gemessen, die Wirtschaftssubjekte zur Erreichung eines bestimmten Nutzenniveaus tätigen müssen.

Ursachen der Inflation


Das Preisniveau steigt immer dann, wenn die Geldmenge zunimmt, die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes zunimmt oder das Handelsvolumen sinkt.

Gewinner Inflation


  • Besserstellung der Schuldner
  • Realwert der Staatsverschuldung nimmt deutlich ab
  • Besitzer von Anlagen mit flexiblem Wert, wie Grundbesitz, Kunst oder Rohstoffe
  • Gruppen mit flexiblem Einkommen, da schnelle Anpassung möglich
  • Export nimmt zu

Gewinner Deflation


  • Besserstellung der Gläubiger
  • Inhaber von Geldvermögen und festverzinslichen Wertpapieren
  • Niedrig- und Festlohngruppen, da Reallohngewinn
  • Import nimmt zu

Allgemeine Auswirkungen


Die Kaufkraft der Konsumenten sinkt in einer Inflation und steigt in einer Deflation. Die Konsumenten sind sich dieser geänderten Kräfteverhältnisse durchaus bewusst: So wird während einer Inflation schneller und kurzfristiger investiert, da die Geldentwertung langfristige Anlangen unattraktiv macht. Während einer Deflation hingegen kann der Kunde aufgrund eines permanent fallenden Preisniveaus der Warengüter durch einen späteren Kauf einen effektiv geringeren Preis bezahlen. Isoliert betrachtet trifft dies derzeit auf den Elektronikgütermarkt zu, in dem sich laut dem Mooreschen Gesetz die Preise alle 18 Monate effektiv für die gleiche Leistung halbieren. Dies führt schließlich zu einer Deflations- oder Inflationsspirale, aus der der Markt ohne politischen Eingriff oft nicht allein herausfindet.
Stabilisierungsmaßnahmen

Auswirkungen Inflation


  • Reduzierung der verfügbaren Geldmenge
  • Erhöhung des Leitzinses
  • Fragwürdig: Staatlich verordnete Preise und Zinssätze


Auswirkungen Deflation


  • Erhöhung der verfügbaren Geldmenge (seit Aufgabe der Goldpreisbindung möglich)
  • Reduzierung des Leitzinses
  • Aufkauf von Krediten durch die Landeszentralbank


Fazit


Der Hauptnutznießer und Initiator einer Inflation ist in der Regel der Staat bzw. die Landeszentralbank, da diese über die ausgegebene Geldmenge entscheiden, wie hoch der Geldwert ist. Seit der Aufhebung der Goldpreisbindung ist eine monetäre Deflation sehr unwahrscheinlich, da beliebig viel Geld nachgedruckt werden kann. Dafür ist die Gefahr einer Inflation umso wahrscheinlicher und tritt immer öfter ein.

Eine Erhöhung der verfügbaren Geldmenge, also einer Inflation, ist oft zum Zwecke der Staatsentschuldung, zum Ausgleich von staatlichen Investitionen oder einer stagnierenden bzw. zusammenbrechenden Wirtschaft (siehe Immobilienkreditkrise). Ein Lösungsansatz wäre es, Deflationen gezielt zur Bereinigung des Marktes zuzulassen, um spekulativen Krediten und Anlagen langfristig staatliche Sicherheiten zu nehmen und eine Rückkehr zu zurückhaltenden Geldanlagen zu fördern.

Weitere Informationen


Inflation mit sicheren Festgeld Zinsen entgegensteuern.

Antwort hinzufügen

Dein Name:

bold italic underlined line-through insert-url insert-image quote code indent align-left align-right align-center align-justify insert-email spoiler BBCode Hilfe

editor-maximize editor-minimize mark manage-attachments clear-textarea process-stop

Smileys deaktivieren?

Spam Protection

Sie sind nicht eingeloggt.